Startseite | Impressum | AGB | Widerrufsrecht | Datenschutz | Versand | Onlinestreitbeilegung
Sie sind hier: Startseite » Voodoo » Mama Zahabu

Mama Zahabu

Eine Lied aus Äthiopien erzählt:

"Es war der Tag, an dem die Vögel verstummten,
der Tag, an dem die Schatten die Felsen küssten,
es war der Tag, an dem sie geboren wurde.
Es war der Tag,
an dem die Sonne über dem Ras Daschän unterging
und die Welt in ein goldenes Licht tauchte.
Und die Loa flüsterten ihren Namen: Zahabu".

Der Ras Daschän gehört zu den bekanntesten Gebirgen in Afrika und ist, mit seinen 4.533 Meter Höhe, der höchste Berg Äthiopiens.
Man sagt -und das bis heute!-, dass er von bösen Geistern bewohnt würde, von Geistern, die die Loa und die guten Priester dorthin verbannt haben, um ihre Schützlinge vor ihren Missetaten zu bewahren.
Als Zeichen der bösen Bewohner, sei der Berg fast immer von Schatten umgeben.

Und alle Einwohner Äthiopiens wissen, dass diese Schatten nur ein einziges Mal von dem Berg gewichen sind: Am Tag, als Mama Zahabu geboren wurde.

Mama Zahabu wurde -soweit die Legende erzählt- in Äthiopien, am Fusse des bekannten Gebirges, Ras Daschän, als einzige Tochter eines armen Ehepaares geboren.
Es war eine sehr schwere Geburt, doch als sie endlich das Licht der Welt erblickte, war es der zeitpunkt, an dem die Sonne den Berg in ein goldenes Licht tauchte.
Ein Licht, das alle Schatten vertrieb.
Und die Vögel schwiegen.
Die Tänzer standen still
und die Sänger verstummten.
Und alle, die die Legende erzählen, schwören, dass man die Loa singen hören konnte.

Nun, wir waren nicht dabei.
Aber Fakt ist, dass ihr, aufgrund dieses Naturschauspieles, der Name "Zahabu" gegeben wurde, was übersetzt "Die Goldene" bedeutet.

Mama Zahabu stieg im Alter von 12 Jahren auf den Ras Daschän (der offiziell übrigens erst im Jahre 1935 bestiegen wurde!!), weil sie -nach eigenen Angaben- die Stimme der Loa hörte.
Nach 6 Jahren kehrte sie, totgeglaubt, zu ihrem Volk zurück und lebte weitere 87 Jahre als ihre höchste Priesterin.
Gestorben ist sie übrigens nicht etwa an Altersschwäche, sondern durch einen Giftpfeil.

Die "Goldene Zahabu" spielt in vielen Teilen Afrikas immer noch eine grosse Rolle, und die Legende ist unserer Meinung nach, viel zu schön, als dass wir sie in Vergessenheit geraten lassen wollen.

Ihre Rezepte sind es wert, weitergegeben zu werden.

Sie werden eure Magie in ihr goldenes Licht hüllen!

Spiegelöle Spieglein, Spieglein an der Wand...

Blütenzauberharze In den Armen der Götter...

Ritualkerzen Diese aussergewöhnlichen Ritualkerzen sind alle in reiner Handarbeit hergestellt, einzeln in okku...

Feuerkraut & Zauberstaub Ziehe das Glück nachhause

Zauberholzrituale Diese Holzstücke haben es in sich, denn sie werden aus den sogenannten "Glücksbäumen" geschnitten...